• Stimmungsbild Energetische Meridianbalance Technik

Praxis für systemische Beziehungstherapie
Hamburg

Psychologische Konfliktberatung – Zukunftslösungen – Systemaufstellungen

Schwerpunkt: EMT® Energetische Meridianbalance Technik®

Deutsche EMT-Arbeitsgemeinschaft für Energetische–Meridianbalance–Technik EMT®

Lehre und Forschung auf dem Gebiet der energetischen Befreiungstechniken Leitung: Dr. Sabine Timm

Wissenschaft

Information für Fachleute:
Ärzte, psychologische Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie

Ein Überblick über Forschungen zur Energetischen Psychologie: Neben den hier genannten Studien, gibt es weltweit eine Vielzahl neuerer Forschungsergebnisse, die alle die Wirksamkeit der meridianen Klopftechniken, die auch als Klopfakupressur bezeichnet werden, bestätigen.

Wer einmal erlebt hat, wie jemand, der sich entsetzlich vor Schlangen fürchtet, diese in Ruhe streichelt, oder wie jemand, der unter Höhenangst leidet, auf den Rand eines hochgelegenen Balkons zugeht, nachdem er 20 Minuten lang bei gleichzeitigem Denken an das Problem bestimmte Punkte geklopft hat – wer das miterlebt hat, fragt sich, was da passiert.

Psychotherapeuten sind natürlich skeptisch, wenn langwierige Probleme angeblich beinahe sofort durch seltsame und unbekannte Methoden beseitigt werden.

Frühe empirische Studien zur Energetischen Psychologie konnten auf eine beträchtliche Fülle an Untersuchungen zurückgreifen, die in mehr als einem Dutzend westlicher wissenschaftlicher Fachzeitschriften erschienen sind. Obwohl die Forschung sich erst im Anfangsstadium befindet, zeichnet sich jetzt schon die Effektivität der untersuchten Methoden in der Behandlung vieler psychischer Störungen ab.

Folgender Originalbeitrag „An overview of research in energy psychology“ von David Feinstein wurde im Internet publiziert und wird beim Vorliegen neuer Forschungsergebnisse aktualisiert.

Drei Dissertationen zur Untersuchung der Effektivität von Verfahren der Energetischen Psychologie fanden positive Behandlungsresultate:

  1. Die Erste arbeitete mit objektiven Maßen wie standardisierten Angstfragebögen. Bei 48 Personen mit Redeangst trat bereits nach einer Stunde Behandlung mit TFT® (Gedankenfeldtherapie, so nennt der Erfinder der Klopftherapie, Roger Callahan, sein Klopf-Verfahren) eine signifikante Besserung ein. Die Untersuchten gaben an, dass sie sich nach der Behandlung weniger schüchtern und verwirrt fühlten und stattdessen selbstsicherer waren. Die Behandlungserfolge blieben auch noch nach vier Monaten nachweisbar.
  2. Die zweite Dissertation untersuchte 20 Patienten, die aufgrund einer starken Spritzenphobie nicht medizinisch behandelt werden konnten. Nach einer Stunde Behandlung mit TFT® und auch bei der Folgeuntersuchung einen Monat später zeigte sich eine signifikante Besserung.
  3. In einer dritten Dissertation wurde die Wirkung von TFT® auf das Selbstbild von 28 phobischen Personen untersucht, und zwar anhand von zwei Fragebögen zum Selbstkonzept, die jeweils einen Monat vor und zwei Monate nach der Behandlung erhoben wurden. Auch hier erfolgte durch die TFT®-Behandlung eine entscheidende Angstreduzierung. Weiterhin wurde zwei Monate nach der Behandlung eine signifikante Steigerung der Selbstakzeptanz, der Selbstachtung und der Selbstkongruenz nachgewiesen. Bei der Kontrollgruppe, 25 Personen, traten dagegen keine Verbesserungen ein.
  4. Eine im Journal of Clinical Psychology veröffentlichte Studie ging der Frage nach, wie viel man in einer einzigen Therapiestunde mit Freiwilligen, die an starken irrationalen Ängsten vor Insekten und Kleintieren wie z.B. Kakerlaken, Ratten, Mäusen und Spinnen litten, erreichen könnte. In der mit Energetischer Psychologie behandelten Gruppe wurden signifikant größere Besserungen festgestellt. Bei Nachuntersuchungen nach sechs bis neun Monaten blieben die Besserungen konstant (Wells, Polglase, Andrews, Carrington & Baker, 2003).
  5. Eine am Queens College in New York durchgeführte Untersuchung zur Reproduzierbarkeit dieser Befunde ergab ähnliche Resultate (Baker & Siegel, in Vorbereitung). In der Studie von Rowe (im Druck) erhielten 105 Personen eine EFT®-Behandlung (Emotional Freedom Technique, so nennt Gary Craig sein Klopf-Verfahren) in Gruppen; die Werte vor und nach der Behandlung bei einem anerkannten Test für psychologischen Stress zeigten große statistische Verbesserungen. Weitere Studien werden fortgeführt.
  6. Die folgenden Gehirnscans zeigen (in dieser Zusammenfassung ohne Bilder) einen vorläufigen, aber faszinierenden Einblick in mögliche Mechanismen. Diese auf einem digitalen Elektroenzephalogramm (EEG) basierenden Bilder stammen aus der im Folgenden beschriebenen großen Untersuchung von Dr. Andrade. Wie man den Abbildungen entnehmen kann, haben sich die Gehirnfrequenzen des Patienten mit einer generalisierten Angststörung im Lauf von zwölf Sitzungen über einen Zeitraum von vier Wochen auffallend verändert. Parallel zur Normalisierung der Wellenfrequenzen (Wechsel von Rot zu Blau) in den zentralen und frontalen Bereichen des Gehirns gingen die Intensität und die Häufigkeit der Angstsymptome zurück. Andere Forscher berichteten ähnliche Ergebnisse (Lambrou, Pratt, Chevalier & Nicosa, 1999; Diepold & Goldstein, 2000; Swingle & Pulos, 2000).
  7. Die bis heute größte Studie über Behandlungen mit Energetischer Psychologie wurden 14 Jahre lang mit ca. 31.400 Patienten durchgeführt. Supervisor war Dr. Andrade, der die Methoden der Energetischen Psychologie nach seiner Ausbildung in den USA in elf Kliniken in Argentinien und Uruguay einführte. Als junger Mann hatte Dr. Andrade viele Jahre in China traditionelle Akupunktur studiert und sie danach 30 Jahre in seiner Praxis angewandt. Er war über die Wirksamkeit dieser neuen Methode erstaunt, mit der man Angst und andere psychische Krankheiten direkt angehen konnte, ohne Nadeln zur Stimulierung von Akupunkturpunkten zu verwenden.

Hinweis: EMT® = Energetische Meridianbalance Technik. EMT® vermittelt die zentralen Verfahren der Energetischen Psychologie

Literaturliste:
An overview of research in energy psychology“ von David Feinstein, Internet, 2005
Energetische Psychotherapie, integrativ, Michael Bohne et. al., dgtv Verlag, 2006
Handbuch der Energetischen Psychotherapie, Fred Gallo, VAK Verlag, 2002
Den Spuk beenden, Klopfakupressur bei posttraumatischem Stress, Dr. Roger Callahan, VAK Verlag, 2001

Weitere Ergebnisse:
Dass meridiane Klopfakupressur wirkt, wurde auch in neueren Studien immer wieder bestätigt. Die Studienergebnisse sind zum Teil sehr beeindruckend und gleichzeitig vielfältig im Internet publiziert. Bitte selbst weiter recherchieren.