Bach-Blüten Ausbildung

Agrimony, die Bach-Blüte im Monat Juli.

Aus der Praxis: Der 56 Jahre alte Klient kommt, weil er nachts schlecht schlafen kann. Auf seine Schlaflosigkeit angesprochen, lacht er viel und sagt, das sei alles nicht so schlimm. Es stellt sich jedoch heraus, dass er sich bei der Arbeit nicht wohl fühlt. Weder mit seinem neuen Arbeitsfeld noch mit seinen Kollegen ist es entspannt, obwohl er sich viel Mühe gibt, für gute Laune zu sorgen und nicht über berufliche Probleme zu sprechen. Irgendwie komme das nicht gut an.

Zum Schluss der Sitzung sagt er noch wie nebenbei, dass er abends wohl auch ein Glas Wein zu viel trinke.

Die Bach-Blüte Agrimony, der Odermennig, (Foto: © Kirsten Petersen) befähigt, sich seinen wahren, tiefen Gefühlen und Bedürfnissen bewusst zu werden und sie anderen gegenüber zu äußern, anstatt sie hinter einer Maske aus Witz und Fröhlichkeit zu verbergen. Konflikte können konstruktiv zur Sprache gebracht werden und wahrer Frieden löst die inneren Anspannungen auf.

Ausbildung: Bach-Blütenberater/in (mit freiwilliger Prüfung: Geprüfte/r Bach-Blütenberater/in)

Studieninhalte: Genaue Kenntnisse aller Bach-Blüten werden im Sinne Dr. Edward Bachs vermittelt, der jede einzelne Blüte in ihrer besonderen energetischen Qualität für die Seele des Menschen erkannt hat. In jeder Seminareinheit werden dazu einige Blüten vorgestellt und anschließend vermittelt, wie die jeweilige Blüte in einem professionellen Bach-Blüten-Gespräch erfragt und ausgewählt werden kann.

Mehr erfahren…